Outdooractive für Wanderer und sportliche Radfahrer, am Rande des schönen bergischen Landes.

Neanderland Steig

Unmittelbar ab Hotel führt Sie ein etwa 11 km langer Rundweg, als Ableger des Neandersteigs auf eine idyllische und eindrucksvolle Entdeckerreise, nämlich vom „Kleineisen zur Kompetenz für Sicherheit.“

Übrigens: Ein wesentliches Stück Industriegeschichte finden Sie sicher an Ihrem Schlüsselbund. Entdecken Sie somit auf dieser Route Spuren der Geschichte Velberts. Erleben Sie imposante Weitblicke auf weiter Flur und vor allem entschleunigende Idylle im Wald.

Sie gelangen nach 200 m zum Cafe Langensiepen, wo Sie sich mit handwerklich und meisterhaft hergestelltem Gebäck und Pralinen verführen lassen können, wenn Sie möchten.

Quelle: Wikipedia / User: L-Ile-Rousse, CC BY-SA 4.0

Geradeaus, unterqueren Sie den oberhalb liegenden, einmaligen Panoramaradweg, und streifen das moderne Industriegebiet Röbbeck.

Hinter dem zweiten Kreisverkehr biegen Sie links in den Zechenweg und genießen eine wunderschöne Naturlandschaft des bergischen Landes. Unten im Hefel angekommen biegen Sie rechts ab, passieren die moderne Autobahnbrücke A 44. Hinter der abbiegenden Vorfahrtstraße geht es links weiter.

An der Villa Kunterbunt vorbei, treffen Sie auf schattige und teils sonnendurchlässige Wege. Nach insgesamt 5 km stoßen Sie auf ein wunderschönes, etwa 300 Jahre altes und saniertes Fachwerkhaus. Sie haben den Eindruck, die Welt sei unverändert stehen geblieben: Fachwerk in einer idyllischen, eingebetteten Waldlandschaft, einsam wirkend und doch verbunden.

Am Forsthinweisschild biegen Sie rechts ab. Etwas später geht es steil bergab; ggfs. alternative Strecke nutzen. Die Wege führen, vorbei an Tümpeln und freiliegenden Auen, zur späteren Schleppbahn. Dort wurde von Velbert aus bereits im 16. und 17. Jahrhundert Erz zur Verhüttung nach Essen-Kupferdreh geschleppt. Das Erz- und Kohlevorkommen in Velbert sind der Ursprung für die Kleineisenindustrie. Aus ihr entwickelte sich im Laufe der Jahrhunderte mit der Schlossindustrie ein Industriezweig, mit weltweiter Bedeutung.

Quelle: Wikipedia / User: Erbsensuppe, CC BY-SA 3.0

Am ehemaligen Steinbruch vorbei gelangen Sie in den Langenhorst. Sie streifen ein schlichtes Gartenlokal, bevor Sie die Autobahnausfahrten überqueren. Links führt der Weg weiter an einer Kleingartenanlage vorbei bis hin zur Eulenbachbrücke, die ursprünglich dem Güterverkehr diente; heute der bereits erwähnte Panoramaradweg. Radfahrer umfahren den teilweise vorgegebenen Weg für Spaziergänger.

Am Panoramabad vorbei geht es durch den Tierpark weiter zum Herminghauspark, mit seinem einmaligen alten Baumbestand. Sie kreuzen die Poststraße und durchqueren den Offerbusch, einen alten Stadtpark mit neuem Gesicht. Beim Verlassen blicken Sie rückwärtig auf Stüttgens Hotel.

Stüttgens Hotel in Velbert

Lassen Sie sich als Hotelgast, unter dem Stichwort Entdeckerschleife, von Ihren Gastgebern Sabine und Frank W. Stüttgen mit ihrem Team auf ein erfrischendes Getränk einladen.

Obwohl das Hotel inmitten der Velberter Innenstadt liegt, finden Sie von der kleinen Terrasse aus einen schönen Blick auf das ehemalige Bürgerhaus, das benachbarte historische Fachwerkhaus sowie den historischen Offerspark.

Ihr
Stüttgens Hotel